JADES24.com
Gerry Weber Banner 120x600
Damen 120x600

Kind & Kegel

Zirkus Upsala: Der Ping-Pong-Effekt

Presse-information von: \n \n www.duesseldorfer-schauspielhaus.de \n \nGastspiel: Zirkus Upsala:\n \n Der Ping-Pong-Effekt\n \n Donnerstag, 18. Juni 2015, 18 Uhr\n \n Freitag, 19. Juni 2015, 11 Uhr und 18 Uhr\n \n Junges Schauspielhaus,\n \n Münsterstr. 446, 40470 Düsseldorf\n \nDeutschlandpremiere / Ab 4 Jahren\n \nDer Zirkus Upsala aus St. Petersburg verknüpft professionelle Zirkus- und Theaterkunst mit Sozialarbeit. Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen trainieren täglich im Zirkus und treten nicht nur vor heimischem Publikum, sondern auch bei Europatourneen auf. Das ungewöhnliche Projekt gibt Kindern, die in schwierigen Verhältnissen leben, eine neue Perspektive. Neben den „sozialen“ Erfolgen, etwa bei der Eingliederung in Schule und Beruf und der intensiven Unterstützung der Familien, gewinnen die jungen Artisten auch immer wieder Preise auf internationalen Zirkusfestivals, was die „Zirkusrabauken“ ganz besonders stolz macht.\n \nDer Zirkus Upsala entstand im Jahr 2000. Die erste Gruppe von Kindern lernte die Gründerin Larisa Afanaseva an Metrostationen kennen, viele von ihnen übernachteten auf der Straße. Mittlerweile blickt das Zirkusprojekt auf eine 15-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Die Jugendlichen der ersten „Upsala-Generation“ sind inzwischen alle gut integriert und arbeiten zum Teil selbst als Akrobatiktrainer. Heute gibt es auch Gruppen, denen Kinder mit Autismus und Down-Syndrom angehören, sowie Projekte mit straffällig gewordenen jungen Männern.\n \nDas aktuelle Programm „Der Ping-Pong-Effekt“ feiert im Juni im Jungen Schauspielhaus Deutschlandpremiere. Das Stück erzählt davon, wie ein einfaches Objekt wie ein Tischtennisball plötzlich zum Mittelpunkt wird. Um diesen dreht sich nun die Welt. Zu Beginn betrachten die jungen Zirkusartisten nur die Bewegungen des Balls, sie nehmen dessen Rhythmus auf und bereichern ihn mit Zirkustricks, Akrobatik und Jonglage. Elektronische Musik und zufällige Geräusche und Stimmen verbinden sich zu einer einzigartigen musikalische Partitur. So erschaffen die Artisten gemeinsam mit dem Publikum mit jedem neuen Takt ein neues Bild. Nach einiger Zeit steht alles Kopf, und aus Alltäglichem entstehen fantastische Figuren und metaphorische Traumbilder.\n \nPräsentiert vom Jungen Schauspielhaus in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf.\n \nKartenreservierung Junges Schauspielhaus:\n \nTel. 0211. 85 23 710, Fax: 0211. 85 23 730 - karten-junges@duesseldorfer-schauspielhaus.de\n \nPreise: Erwachsene 10 Euro, Kinder 6 Euro, Schulgruppen 4 Euro pro Person\n



Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Video anzeigen